M.S. Kalk: Arrival City Kalk - Von Lebensentwürfen und Lebensbiographien

Arrival City Kalk - von (Lebens)entwürfen und (Wohn)biografien
Gesprächsabend mit Picknick für Kalker und ehemalige.

Wer neu nach Köln kommt, landet oft als erstes im Kalker Eisenbahnkessel: Für manche bleibt es eine Durchgangsstation auf dem Weg in "bessere" Viertel, andere bleiben auf Dauer; manche halten es hier aus, bis die Kinder kommen, andere ziehen erst weg, wenn sie (die Eltern) alt sind (um dann, wenn sie ganz alt sind, wieder zurück zu kommen - "da gibt es wenigstens was zu gucken auf der Straße"); die kinderreiche Familie bekommt nur hier den Zuschlag für eine Wohnung, ein anderer kann sie sich nur hier leisten - gemeinsam ist den meisten, dass am Anfang keine bewusste Entscheidung für Kalk als Wohnort stand. Das gilt für die Bewohner und Bewohnerinnen von Flüchlingshotels ebenso wie für viele Studierende, Arbeitsmigrant*innen, junge Familien. Und auch die wenigen "Alteingesessenen" können noch genau benennen, von wo ihre Eltern (höchstens die Großeltern) hierher kamen.

Von wo bist Du hierher gekommen? / Wohin bist Du weitergezogen? / Wann hast Du gemerkt, dass aus einem Jahr zehn geworden sind? Hast Du den Stadtteil verändert oder er Dich? Und wenn ja: wie? - das sind nur einige der Fragen, die wir uns an diesem Abend gegenseitig beantworten wollen - an einem Ort der letzten Bleibe :-) und einer der wenigen Oasen im großen Gleisdreieck.

Eine Veranstaltung der M.S. KALK in Zusammenarbeit mit der Akademie der Künste der Welt, mit freundlicher Unterstützung durch StadtBauKultur NRW und die Bilz-Stiftung.

Mehr Informationen

©M.S. Kalk

Zurück